Theater an der Wien - Ein Brief/ Christus am Ölberge

 

  • Theater an der Wien, Linke Wienzeile 6, 1060 Wien

  • Samstag, 29.Februar 2020, 19:30 Uhr

  • 1+1 Gratis
    Buchbar bis 29.02.2020 an den Tageskassen der VBW und beim Wien-Ticket Pavillon (neben der Staatsoper), per Email an info@theater-wien.at (buchbar bis 28.02.2020 um 17 Uhr)
    jeweils mit dem Aktionscode „Firmenangebot“

  • Angebot gültig in den Kategorien A-G für „EGMONT“ am 26.02.2020 im Theater an der Wien. Angebot und Ermäßigung gültig nach
    Verfügbarkeit. Bei missbräuchlicher Verwendung wird die Ausgabe von ermäßigten Karten seitens der VBW abgelehnt. Ausgabe von
    ermäßigten Karten nicht zu gewerblichen Zwecken. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar, keine Barablöse möglich, Karten nach
    Verfügbarkeit, bestehende Buchungen ausgenommen, Änderungen vorbehalten.

Die fiktive künstlerische Krise des der dichterischen Sprache verlustig gegangenen Lord Chandos (EIN BRIEF) wird verknüpft mit der realen biografischen Tragödie des Künstlers Beethovens um den Verlust seines Gehörs (CHRISTUS AM ÖLBERGE). Die Uraufführung von Beethovens einzigem Oratorium CHRISTUS AM ÖLBERGE fand am 5. April 1803 im Theater an der Wien statt. Es war eines von Beethovens ersten großen Werken nach seinem Heiligenstädter Testament. Hofmannsthals Text zu EIN BRIEF ermöglicht einen neuen Blick auf das Oratorium wie auch Beethovens biografische Situation zur Schaffenszeit. Dirk Kaftan (Bild) dirigiert an diesem außergewöhnlichen Abend beide Werke mit dem Beethoven Orchester Bonn. Mit Holger Falk, Rainer Trost, Ilse Eerens, Seokhoon Moon und der Chor der Oper Bonn.
Nähere Infos finden Sie auch unter:
https://www.theater-wien.at/de/programm/production/868/Ein-Brief–Christus-am-Oelberge

Menü schließen