Freikarten für die Konzerte in der Minoritenkirche

 

  • Minoritenkirche; Minoritenplatz 2A, 1010 Wien

  • ABGESAGT – Sonntag, 15.März 2020 , 19.30 Uhr
    ABGESAGT – Mittwoch, 18.März 2020, 19.30 Uhr
    ABGESAGT – Dienstag, 24.März 2020, 19.30 Uhr
    ABGESAGT – Mittwoch, 25.März 2020, 19.30 Uhr
    ABGESAGT – Dienstag, 31.März 2020, 19.30 Uhr

  • Freikarten + freie Platzwahl (solange der Vorrat reicht) Abholung ARB-BR Sekretariat Gebäude 63.EG.035

  • Freikarten werden grundsätzlich nicht reserviert und verschickt außer sie sind vom Standort BREHM/LEB

ABGESAGT – 15.März – Laramie High School Choir
Laramie ist eine Stadt in Wyoming, gleich nördlich der Grenze zum Bundesstaat Colorado und ist auf einer Hochebene der Rocky Mountains in einer Höhe von rund 2200 Metern.
Die Stadt hat nur etwa 30 000 Einwohner und ist stolz darauf, die University of Wyoming Cowboys zu beheimaten.
Die Laramie High School hat ungefähr 1 200 Schülerinnen und Schüler von 15-18 Jahren, jedoch gibt es an dieser Schule sechs verschiedene Chöre und Instrumentalensembles. Musik hat also an dieser Schule in den Bergen einen hohen Stellenwert.
Die Konzertreise nach Österreich diesen Frühling stellt für die jungen Sängerinnen und Sänger aus Laramie ein ganz besonderes Ereignis dar. Um Teil des Tournee-Ensembles zu sein, muss man Mitglied einer der sechs Chöre der High School sein und dann durch Vorsingen eine Aufnahmeprüfung bestehen. Die jungen Damen und Herrn im Alter von 15-18 Jahren haben nun schon seit Monaten, zusätzlich zu ihrem Unterricht an der Schule und Gesangunterricht auch noch für die Vorbereitung ihrer Tournee geprobt, um ihr Publikum in Österreich zu begeistern.
Die Dirigentin und Chorleiterin Donna Solverud leitet nun den Laramie High School Chor seit vier Jahren. Neben ihrer Aufgabe an der Schule ist sie auch als Kirchenmusikdirektorin tätig und leitet einen Handglockenchor.
Sie freut sich schon sehr darauf, ihre talentiertesten jungen Sängerinnen und Sänger dieses Jahr nach Österreich zu führen, wo sie in Wien, Mondsee, Salzburg und Oberndorf auftreten werden.

Hier ein Auszug aus dem Tournee-Repertoire:
The Word was God – Rosephanye Powell
No Time – Traditional, arr. Brumfield
I Sing Because I’m Happy – Gospel, arr. Dilworth
Grace – Traditional, arr. Hayes
Alleluia, Alleluia! – Amy F. Bernon
Down to the River to Pray – Spiritual, arr. Moore
Et in terra pax – Sally Albrecht
Take Me to the Water – Rollo Dilworth
A Choral Flourish – Linda Spevacek

ABGESAGT – 18.März – City High School Chamber Orchestra
Das Musikprogramm der City High School in Iowa umfasst mehr als 600 Schülerinnen und Schüler im Alter von 15-18 Jahren. Megan Stucky leitet die beiden Streichorchester sowie zwei Symphonie-Ensembles. Es ist ihr Ziel, die jungen Musikerinnen und Musiker mit den großen Meisterwerken der klassischen Musik vertraut zu machen und ihnen Gelegenheiten zu geben, auf hohem Niveau vor Publikum in aller Welt aufzutreten. So unternimmt sie mit einigen ihrer besten Schülerinnen und Schülern alle zwei Jahre eine große Konzertreise nach Übersee.
Aufgrund der hohen Qualität des Musikprogramms hat die City High School bereits dreimal hintereinander den Grammy Signature Award erhalten – eine hohe Auszeichnung für ein Jugendorchester.
Megan Stucky, die neben ihrer Arbeit an der City High School eine gefragte Violinistin ist, freut sich sehr darauf, nun mit ihrem Kammerorchester nach Deutschland, in die Tschechische Republik und nach Österreich zu kommen, um in Leipzig, Prag und Wien aufzutreten.
Die Konzertbesucher dürfen sich auf ein großartiges Programm mit Komponisten aus den USA und Europa freuen.

Hier ein Auszug aus dem Tournee-Repertoire:
Orchestersuite in G-Dur  – Georg Philipp Telemann
Letzter Frühling – Edvard Grieg
Hoewdown aus Rodeo – Aaron Copland
Streichquartett Op. 18, Nr. 2 – Ludwig van Beethoven
Melodien aus Carmen – Georges Bizet, arr. Gruselle
Finale aus der 5. Sinfonie  – Pjotr Iljitsch Tschaikowsky
Sinfonie Nr. 38, KV 504, “Prager“  – Wolfgang Amadeus Mozart
Cello Suite Nr. 1  – Johann Sebastian Bach
October – Eric Whitacre
Nessun Dorma – Giacomo Puccini, arr. Nelson

ABGESAGT – 24.März – Lincoln High School Cardinal Choir
Der Cardinal Choir ist das anspruchsvollste Chor-Ensemble der Lincoln High School in Portland, Oregon in den Vereinigten Staaten. Chormitglied kann man nur werden, indem man ein Vorsingen erfolgreich besteht und bereit ist, ein intensives Programm an Proben zu absolvieren. 
Während der letzten Jahre nahm der Chor regelmäßig an Wettbewerben in Oregon und landesweit teil und erzielte stets Auszeichnungen und hervorragende Bewertungen. 
Die Chorleiterin, Lisa Riffel, bietet ihren jungen Sängerinnen und Sängern großartige musikalische Erfahrungen und taucht mit ihnen in Chormusik aus verschiedenen Kulturen, Epochen und Stilrichtungen ein. 
Frau Riffel ist nun bereits seit mehr als 25 Jahren in Chormusik engagiert. Was als Chormitglied in einer kleinen Kirche in ihrer Heimatgemeinde begann, hat sich in eine lebenslange Leidenschaft und Meisterschaft entwickelt und hat sie rund um die Erde geführt und ihr Gelegenheiten gegeben, Freude durch Musik zu teilen.
Der Cardinal Choir geht regelmäßig auf Konzertreise. Die letzten Tourneen führten den Chor Seattle, Anaheim und San Francisco.
Nun sind Lisa Riffel und ihr Chor ausgesprochen begeistert, 2020 nach Österreich und in die Tschechische Republik zu reisen und ihr Publikum in Salzburg, Anthering, Wien und Prag zu erfreuen.

Hier ein Auszug aus dem Tournee-Repertoire:

Laudate Dominum – Wolfgang Amadeus Mozart
Locus iste – Anton Bruckner
O magnum mysterium – Tomas Luis de Victoria
Under the Tree – Jake Runestad
Rise Up My Love My Fair One – Healey Willan
Prayer of the Children – Kurt Bestor
Hark I Hear the Harps Eternal – Spiritual, arr. Alice Parker
Hold On! – Spiritual, arr. Jester Hairston
As I Went Down to the River to Pray – Spiritual, arr. Scott Crandal
und einiges mehr

ABGESAGT – 25.März  – Highland Park Wind Symphony

Ein beschwingtes Programm begleitet sie in den Frühling – Mozart, Dvorak, Strauss uvm.

ABGESAGT – 31.März – Neuqua Valley High School Orchestra 
Die Neuqua Valley High School (NVHS) liegt wenige Kilometer westlich von Chicago im Bundesstaat Illinois der USA. Die Pflege der Kunst genießt an dieser Schule von rund 4500 Schülerinnen und Schülern im Alter von 15- 18 Jahren einen immens hohen Stellenwert.
Seit Gründung der Schule in 1997 hat sie bereits fünfmal einen der begehrten Grammy Awards gewonnen, und 2005 wurde sie als jene Schule in den USA mit dem besten Musikprogramm ausgezeichnet. 2009 erhielt sie, was noch keine andere öffentliche Schule in den USA geschafft hat, den renommierten Kennedy Center Award für ihre herausragenden Leistungen im Bereich der bildenden Künste und der Musik.
Das Musikprogramm der NVHS bietet Kurse in Musiktheorie und 24 verschiedene Chor- und Instrumentalensembles von Jazz Bands, Streichorchestern, Sinfonieorchestern, Musical Gruppen, Big Band Ensembles, Chöre und vieles mehr.
Die Philosophie der Schule besteht darin, dass junge Leute ein möglichst breites Angebot an Bildungsmöglichkeiten und Erfahrungen bekommen sollten.
Musik stellt einen einzigartigen Schlüssel zu den imaginativen und affektiven Aspekten unseres Lebens dar und ist ein wesentlicher Teil unseres kulturellen Erbes. Das Musikprogramm möchte die Schülerinnen und Schüler dazu ermuntern, Musik nicht nur als Zuhörer zu genießen, sondern auch darüber hinaus selbst zu musizieren, zu komponieren und sich dazu zu bewegen. Es ist die Überzeugung der Schulleitung und der Lehrkräfte, dass dadurch das Leben dieser jungen Leute nachhaltig bereichert wird.
Der Leiter des Streichorchesters, Prof. Brad Pfeil, selbst ehemaliges Mitglied der Las Vegas Philharmonie, blickt mit Begeisterung der Tournee mit einigen seiner talentiertesten jungen Musikerinnen und Musikern im Frühling entgegen, wo sie Konzerte in Budapest, Eisenstadt und Wien geben werden.

Hier ein Auszug aus dem Tournee-Repertoire:
Doppelkonzert für zwei Violinen in d-Moll – Johann Sebastian Bach
Sinfonie Nr. 6, 3. Satz – Ludwig van Beethoven, arr. Hoffman
Somewhere aus der West Side Story – Leonard Bernstein, arr. Moss
Fantasie über Shenandoah – Mark Barnard
Ungarische Rhapsodie Nr. 9 – Franz Liszt, arr. Gruselle
Vier Stücke für die Flötenuhr – Franz Joseph Haydn, arr. Leidig
Rumänische Volkstänze – Bela Bartok, arr. Gruselle
Donauwalzer – Johann Strauss (Sohn), arr. McAlister