Der Augarten – eine Wiener Grünoase zwischen barocker Beschaulichkeit und nationalsozialistischem Größenwahn

  • Treffpunk: Ecke Taborstraße / Obere Augartenstraße (vor McDonald’s)

  • Donnerstag, 24.Juni 2021 Start pünktlich 17.00 Uhr Dauer: 1,5 bis 2 Stunden
    ***AUSGEBUCHT*** Dienstag, 29.Juni 2021 Start pünktlich 17.00 Uhr Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

  • Kosten sind € 17,- p.P

Mit rund 52 ha gehört der Augarten zu einem der größten Bundesgärten Wiens. Denkmalgeschützt und Heimat zahlreicher österreichischer Traditionseinrichtungen ist er gleichzeitig ein Spiegelbild Wiener Stadt- und Kulturgeschichte. Sie reicht vom ehemaligen kaiserlichen Barockgarten und Mozarts Morgenkonzerten bis zum MuTh, der 2012 eröffneten Konzerthalle der Wiener Sängerknaben, vom Sportplatz des legendären jüdischen Sportvereins Hakoah zu den Barackensiedlungen der NS-Zwangsarbeiter, vom Augartenporzellan über das Filmarchiv Austria bis zur Gustinus Ambrosi Ausstellung.

Kontakt

Ilse Fuchsbichler 
ilse.fuchsbichler@siemens.com